Einstufungs- und Hochstufungsfeier mal anders

Erschienen am 10. November 2020 in Aktionen

Thorsten

 

Für die eigentlich im Rahmen eines Lagers oder Stammestages stattfindende Aufnahme und Hochstufung der Kinder mussten die Pfadfinder dieses Jahr eine Alternative finden. Ausfallen lassen war keine Option, denn für die Kinder ist es ein wichtiger Entwicklungsschritt, wenn es heißt „Willkommen in der neuen Gruppe“. Orientiert am Alter der Kinder durchlaufen sie bei den Pfadfindern Gruppenstufen von den Wölflingen, über die Jungpfadfinder und Pfadfinder bis hin zu den Rovern. Die Gruppen kennzeichnet jeweils eine Farbe, die sich im Halstuch widerspiegelt. Am Tag der Hochstufung werden die Kinder also nicht nur von den neuen Gruppenleitern willkommen geheißen, es wird ihnen auch ihr neues Halstuch verliehen. Ein ganz besonderer Moment der im Corona-Jahr 2020 kontaktlos und mit Masken über die Bühne gehen musste. Damit alle auch genug Abstand halten und trotzdem Eltern und Geschwister dabei sein konnten, fand die Feier auf dem Einhäuser Bolzplatz statt. Ein „Zelttunnel“ in der Mitte symbolisierte die Reise der Kinder und kennzeichnete den Weg in die jeweils neue Gruppe. Auf einer Seite wurde man mit dem Pfadfindergruß von den alten Gruppenleitern verabschiedet und auf der anderen Seite von den Neuen entsprechend begrüßt. Unterwegs noch fix das Halstuch „gepflückt“ und sich selbst umgelegt – kein Problem für Groß und Klein und ein Tag, der allen im Gedächtnis bleiben wird.
Der Stamm in Einhausen konnte so in diesem Jahre einen neuen Wölfling begrüßen, 10 Kinder in die Jungpfadfinder, 3 in die Pfadfinderstufe und eine zu den Rovern hochstufen.

Comments are closed.